Greifvögel und Eulen

Greifvogel gefunden – Was tun?

Hilfsbedürftig sind diese Vögel:

  •  Katzen- und Hundeopfer, auch wenn augenscheinlich unverletzt
  •  Tiere, die verletzt oder geschwächt gefunden wurden
  •  Tiere, die in Wasserbehältern, Kaminschächten o. ä. gefunden wurden
  • Tiere, deren Gefieder mit öligen oder klebrigen Substanzen verschmiert ist
  • Tiere, die gegen die Scheibe geflogen sind oder sich im Stacheldraht verfangen haben
  • Jungtiere, die auf dem Boden sitzen  mit Fliegen oder Fliegeneiern besetzt sind**

Greifvogel oder Eule –  Sicherung

• auf Eigenschutz achten, entweder Handschuhe oder ein dickes Tuch zum Umfassen benutzen
• am besten eine Jacke oder Decke über das Tier werfen und unbedingt auf den Schnabel und
die Fänge (Füße) achten, da Greifvögel und Eulen sehr lange scharfe Krallen haben
• das Tier ganz umfassen, damit es sich nicht weiter durch Flügelschlagen verletzt
• Jungtiere warmhalten, z. B. in einer Jacke, einem Schal oder in der Hand

Greifvogel oder Eule – Erstversorgung:

  • nach dem Fund Kontakt mit einer Wildtierauffangstation aufnehmen
  • auf keinen Fall dem Tier gleich etwas zu trinken oder zu essen geben
  • ist das Tier schwer verletzt, muss es einem wildtierkundigen Tierarzt vorgestellt werden.
  • keine Parasitenmittel oder Spot-on-Mittel benutzen. Flöhe, Zecken und Fliegeneier müssen umgehend manuell entfernt werden. Dazu eignen sich Zeckenzange, Pinzette, oder eine unbenutzte bzw. saubere Wimpernbürste
  • Tiere, die mit öligen oder klebrigen Substanzen verschmiert sind, auf keinen Fall waschen oder versuchen zu reinigen

Greifvogel oder Eule – Unterbringung

  •  in einer Box oder einem Karton mit Luftlöchern
  • als Ausstattung für die Box empfiehlt sich ein Handtuch, damit das Tier Halt findet;
  • erwachsene Tiere dunkel und weich ohne zusätzliche Wärmequelle stellen
  • insbesondere bei Jungvögeln sollte mit dem Handtuch eine Art Nest geformt werden.
  • bei Jungtieren muss eine mit einem Handtuch umwickelte Wärmflasche oder eine mit warmem Wasser gefüllte PET-Flasche als Wärmequelle dazu gelegt werden
  • das Tier immer fernhalten von Katzen, Hunden, Ziervögeln und Kindern
  • der Vogel muss so im Karton gelagert werden, dass er aufrecht
    liegt oder sitzt

**Manchmal sieht es auch nur so aus als wären wir in Not.

 

Als Ästling werde ich weiter durch meine Eltern versorgt. Wenn sie sich nicht sicher sind sollten sie die Situation erst einmal aus ca. 15m Entfernung beobachten.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.